Auf den Spuren des römischen Erbes im modernen Personengesellschaftsrecht: Ein historisch-vergleichender Streifzug - 10.1628/jz-2019-0016 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Holger Fleischer

Auf den Spuren des römischen Erbes im modernen Personengesellschaftsrecht: Ein historisch-vergleichender Streifzug

Rubrik: Aufsätze
JuristenZeitung (JZ)

Jahrgang 74 () / Heft 2, S. 53-63 (11)

Artikel PDF
Freier Zugang
Wo greift das Personengesellschaftsrecht im In- und Ausland heute noch auf römisch-rechtliche Denkformen und Figuren zurück, wo hat es sie ausgemustert oder abgewandelt? Diesen Fragen geht der vorliegende Beitrag an den Beispielen der societas leonina, diligentia quam in suis, actio pro socio, des Arbeitsgesellschafters und der pro-rata-Haftung nach. Er begibt sich damit zugleich auf die Suche nach den Umrissen eines ius commune societatis.
Personen

Holger Fleischer ist Direktor am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht in Hamburg.