Begrenzte Rationalität – gestörte Willensbildung im Privatrecht - 10.1628/002268813X13632601226107 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Herbert Wiedemann, Rolf Wank

Begrenzte Rationalität – gestörte Willensbildung im Privatrecht

Rubrik: Aufsätze
JuristenZeitung (JZ)

Jahrgang 68 () / Heft 7, S. 340-345 (6)

7,20 € inkl. gesetzl. MwSt.
Artikel PDF
Der Beitrag untersucht Auswirkungen, die sich für die Jurisprudenz aus der jungen Lehre der Verhaltensökonomie (behavioral economics) ergeben können. Er beschränkt sich dabei auf das allgemeine Bürgerliche Recht und einige Sonderprivatrechte und auf die in diesen Gebieten vorhandenen Rechtsbehelfe wie Widerruf, Unwirksamkeit oder Schadenersatz.

Günter Hager: Strukturen des Privatrechts in Europa. Eine rechtsver-gleichende Studie
Personen

Herbert Wiedemann Geboren 1932, Habilitation in München; 1965–68 Universitätsprofessor in Berlin; 1969–97 in Köln; Richter am Oberlandesgericht Düsseldorf a. D.; emeritierter Professor der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln.

Rolf Wank Keine aktuellen Daten verfügbar.

Rezension zu

Die Rezension beschäftigt sich mit:

Günter Hager: Strukturen des Privatrechts in Europa. Eine rechtsver-gleichende Studie