BGH, Beschluss v. 4. 7. 2018 – VII ZB 4/17 (LG Köln) - 10.1628/jz-2019-0021 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

BGH, Beschluss v. 4. 7. 2018 – VII ZB 4/17 (LG Köln)

Rubrik: Entscheidungen: Zivilprozessrecht
JuristenZeitung (JZ)

Jahrgang 74 () / Heft 1, S. 48-49 (2)

Artikel PDF
DOI: 10.1628/jz-2019-0021
Freier Zugang
Der BGH schränkt bei Leistungen Zug um Zug im Anwendungs-bereich der §§ 765, 756 ZPO die Bedeutung der Feststellungsklage des Gläubigers auf Befriedigung des Schuldners wegen der Gegenleistung fühlbar ein. Herbert Roth (JZ 2019, 49) kritisiert den Beschluss und führt aus, dass Rechtskraft und Beweiskraft eines Urteils auseinandergehalten werden müssen, um die Vollstreckungschancen des Gläubigers zu erhalten.
Personen

Keine aktuellen Daten verfügbar.