Bürgerliches Recht - 10.1628/002268812798860210 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Bürgerliches Recht

Rubrik: Entscheidungen
JuristenZeitung (JZ)

Jahrgang 67 () / Heft 1, S. 46-49 (4)

4,80 € inkl. gesetzl. MwSt.
Artikel PDF
Erstmals nach der zum 1. 1. 2008 in Kraft getretenen VVG-Reform hat der BGH zur Frage der quotalen Leistungskürzung bei grober Fahrlässigkeit des Versicherungsnehmers Stellung genommen. Christian Armbrüster (JZ 2012, 49) beurteilt die Möglichkeit einer »Kürzung auf Null'' kritisch, stimmt dagegen den Ausführungen des Senats zur zeitlichen Vorverlagerung des Fahrlässigkeitsvorwurfs im Fall der Trunkenheitsfahrt zu.
Personen

Keine aktuellen Daten verfügbar.