Christoph Alexander Kern: Typizität als Strukturprinzip des Privatrechts. Ein Beitrag zur Standardisierung übertragbarer Güter - 10.1628/002268813X13770956375872 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Thomas M. J. Möllers

Christoph Alexander Kern: Typizität als Strukturprinzip des Privatrechts. Ein Beitrag zur Standardisierung übertragbarer Güter

Rubrik: Literatur
JuristenZeitung (JZ)

Jahrgang 69 () / Heft 3, S. 136-137 (2)

2,40 € inkl. gesetzl. MwSt.
Artikel PDF
Christoph Alexander Kern: Typizität als Strukturprinzip des Privatrechts. Ein Beitrag zur Standardisierung übertragbarer Güter
Personen

Thomas M. J. Möllers Geboren 1962; Studium der Rechtswissenschaft in Mainz, Dijon, Berkeley und Florenz; 1990 Promotion; 1995 Habilitation; seit 1996 Ordinarius für Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht, Europarecht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung an der Universität Augsburg; geschäftsführender Direktor des Instituts für Europäische Rechtsordnungen.

Rezension zu

Die Rezension beschäftigt sich mit:

Christoph Alexander Kern: Typizität als Strukturprinzip des Privatrechts. Ein Beitrag zur Standardisierung übertragbarer Güter