Das Ende der Ehe? – Neukonturierung der Bereichsdogmatik von Art. 6 Abs. 1 GG: ein Signal des spanischen Verfassungsgerichts - 10.1628/002268813X13770073666941 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Stephan Rixen

Das Ende der Ehe? – Neukonturierung der Bereichsdogmatik von Art. 6 Abs. 1 GG: ein Signal des spanischen Verfassungsgerichts

Rubrik: Aufsätze
JuristenZeitung (JZ)

Jahrgang 68 () / Heft 18, S. 864-873 (10)

12,00 € inkl. gesetzl. MwSt.
Artikel PDF
Kann ein gleichgeschlechtliches Paar eine »Ehe« im Sinne des Art. 6 Abs. 1 GG schließen? Aktuelle Entwicklungen in Spanien, dessen Verfassung mit dem Grundgesetz eng verwandt ist, sprechen dafür, die »Institutsgarantie« des Art. 6 Abs. 1 GG neu zu konturieren: als gesetzgeberischen Verfassungskonkretisierungsprimat, den das BVerfG nur zurückhaltend kontrolliert. In produktiver Auseinandersetzung mit der deutschen Grundrechtsdogmatik geht das spanische Verfassungsgericht hierbei dem BVerfG voran.
Personen

Stephan Rixen ist Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht I an der Universität Bayreuth.