Der »Europäische Verfassungsgerichtsverbund« in (Verfahrenskenn-)Zahlen Die Arbeitslast von BVerfG, EuGH und EGMR im Vergleich - 10.1628/002268811797434972 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Matthias Jestaedt

Der »Europäische Verfassungsgerichtsverbund« in (Verfahrenskenn-)Zahlen Die Arbeitslast von BVerfG, EuGH und EGMR im Vergleich

Rubrik: Aufsätze
JuristenZeitung (JZ)

Jahrgang 66 () / Heft 18, S. 872-879 (8)

9,60 € inkl. gesetzl. MwSt.
Artikel PDF
Im fachwissenschaftlichen wie im allgemeinen Diskurs tritt die Bedeutung, die sowohl der Luxemburger EuGH als auch der Straßburger EGMR für Stellung und Bedeutung des Karlsruher BVerfG haben, immer klarer zu Tage. Doch wird insofern nur äußerst selten der Fokus auf die großen Unterschiede in der Arbeitslast der drei Gerichte gelenkt. Dabei kann ein Blick auf die statistisch erfassbaren Verfahrenskennzahlen interessante Einsichten über die Eigenart der jeweiligen Rechtsprechungstätigkeit vermitteln.
Personen

Matthias Jestaedt ist Professor für Öffentliches Recht und Rechtstheorie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.