Der Grundsatz der Rechtmäßigkeitsrestitution Über die Grundlegung des Staatshaftungsrechts in der scholastischen Restitutionslehre - 10.1628/002268809789919462 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Johannes Unterreitmeier

Der Grundsatz der Rechtmäßigkeitsrestitution Über die Grundlegung des Staatshaftungsrechts in der scholastischen Restitutionslehre

Rubrik: Aufsätze
JuristenZeitung (JZ)

Jahrgang 64 () / Heft 22, S. 1102-1109 (8)

9,60 € inkl. gesetzl. MwSt.
Artikel PDF
Die dogmatischen Grundlagen des Staatshaftungsrechts sind bis heute höchst umstritten. Eine Rückbesinnung auf den Traditionszusammenhang, der den Grundsatz der Rechtmäßigkeitsrestitution mit der von den Moraltheologen des Mittelalters entwickelten scholastischen Restitutionslehre verbindet, zeigt grundlegende Strukturen auf. Diese können als Gerüst für ein modernes Staatshaftungsrecht dienen, das auch auf europäischer Ebene tragfähig ist.
Personen

Johannes Unterreitmeier Keine aktuellen Daten verfügbar.
https://orcid.org/0000-0003-1101-3950