Die Reform des deutschen Abschlussprüfungs-, Bilanzkontroll- und Finanzaufsichtsrechts durch das Gesetz zur Stärkung der Finanzmarktintegrität (FISG) - 10.1628/jz-2021-0288 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Andreas Kerkemeyer

Die Reform des deutschen Abschlussprüfungs-, Bilanzkontroll- und Finanzaufsichtsrechts durch das Gesetz zur Stärkung der Finanzmarktintegrität (FISG)

Rubrik: Gesetzgebung
JuristenZeitung (JZ)

Jahrgang 76 () / Heft 17, S. 813-820 (8)
Publiziert 01.09.2021

9,60 € inkl. gesetzl. MwSt.
Artikel PDF
Der »Fall Wirecard« hat die aufsichtsrechtliche Überwachung von FinTechs, die Vergütung von Abschlussprüfern durch die zu prüfenden Unternehmen und das bestehende System der Bilanzkontrolle in ein schlechtes Licht gerückt. Der Beitrag analysiert die rechtspolitischen Baustellen und Diskussionen ebenso wie die gesetzgeberischen Antworten auf einen der größten Finanzmarktskandale der deutschen Wirtschaftsgeschichte in den Bereichen Aufsichtsrecht, Bilanzkontrolle und Abschlussprüfung.
Personen

Andreas Kerkemeyer ist Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht der Bucerius Law School, Hamburg.