Die Verbrauchsstiftung – ein Fremdkörper im Stiftungsrecht? - 10.1628/002268814X13893484653195 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Ulrich Segna

Die Verbrauchsstiftung – ein Fremdkörper im Stiftungsrecht?

Rubrik: Gesetzgebung
JuristenZeitung (JZ)

Jahrgang 69 () / Heft 3, S. 126-133 (8)

9,60 € inkl. gesetzl. MwSt.
Artikel PDF
Mit den Änderungen der §§ 80, 81 BGB durch das Ehrenamtsstärkungsgesetz vom 21. März 2013 hat der Gesetzgeber den Streit um die Zulässigkeit der Verbrauchsstiftung, gegen die zuvor grundsätzliche Vorbehalte geltend gemacht worden waren, in positivem Sinne entschieden. Der Beitrag unterzieht die Neuregelungen einer kritischen Würdigung und geht auch der Frage nach, welche Haltung der Vorschlag der Europäischen Kommission für das Statut einer Europäischen Stiftung (FE) zur Verbrauchsstiftung einnimmt.
Personen

Ulrich Segna ist Professor für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht, Recht der Non-Profit-Organisationen der EBS Universität für Wirtschaft und Recht, Wiesbaden.