Die Wertstabilität des Geldes als Inhalt der Vertragstreue und der Eigentumsgarantie - 10.1628/002268813X13777865376299 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Michael Köhler

Die Wertstabilität des Geldes als Inhalt der Vertragstreue und der Eigentumsgarantie

Rubrik: Aufsätze
JuristenZeitung (JZ)

Jahrgang 68 () / Heft 20, S. 957-966 (10)

12,00 € inkl. gesetzl. MwSt.
Artikel PDF
Banken- und Staatsschuldenkrise sowie die fortgesetzte Geldmengenexpansion untergraben die Gerechtigkeitsfunktionen des Geldes als stabilen Tauschwertmaßes. Der Beitrag klärt den Begründungszusammenhang zwischen Vertragsgerechtigkeit und innerem Geldwert, dessen Eigentumsqualität grundrechtlich zu gewährleisten ist. Die Konstitutionalisierung der Geldwirtschaft erfordert insbesondere eine geichmäßige Geldmengenregelung und die Aufhebung des rechtlich unhaltbaren, destabilisierenden Privilegs der Banken zur »Geldschöpfung".
Personen

Michael Köhler Geboren 1945; Studium der Rechtswissenschaft in Heidelberg und München; beide Staatsexamina, Promotion, Habilitation in Heidelberg; Professuren an den juristischen Fakultäten der Universitäten Heidelberg, Köln und Hamburg, dort am Seminar f. Rechtsphilosophie (bis 2010).