Dieselskandal: Anrechnung gezogener Nutzungen auf deliktischen Schadensersatz - 10.1628/jz-2019-0412 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Bernhard Ulrici

Dieselskandal: Anrechnung gezogener Nutzungen auf deliktischen Schadensersatz

Rubrik: Aufsätze
JuristenZeitung (JZ)

Jahrgang 74 () / Heft 23, S. 1131-1139 (9)
Publiziert 03.12.2019

10,80 € inkl. gesetzl. MwSt.
Artikel PDF
n erheblichem Maße darüber mitbestimmen, was die klagenden Kunden tatsächlich vom Ausgang der geführten Rechtsstreite erwarten können. Zugleich ist sie von theoretischer Bedeutung über den aktuellen Anlass hinaus und spricht das für das Schadensersatzrecht grundlegende Zusammenwirken von Totalreparation und Gewinnabwehr an.
Personen

Bernhard Ulrici Geboren 1976; Studium der Rechtswissenschaft in Leipzig; 2008 Promotion; wissenschaftlicher Assistent an der Universität Leipzig; Referendarausbilder; Prüfer im universitären Schwerpunktbereich »Unternehmen, Arbeit, Steuern« an der Universität Leipzig; Rechtsanwalt.