Digitalisierung und Rechtsanwendung - 10.1628/jz-2018-0016 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Susanne Hähnchen, Robert Bommel

Digitalisierung und Rechtsanwendung

Rubrik: Aufsatz
JuristenZeitung (JZ)

Jahrgang 73 () / Heft 7, S. 334-340 (7)

8,40 € inkl. gesetzl. MwSt.
Artikel PDF
Digitalisierung ist seit einigen Jahren nicht nur in Politik und Wirtschaft ein beherrschendes Thema, es beschäftigt auch Juristen zunehmend. Im Folgenden soll es jedoch nicht um rechtsdogmatische Fragen gehen, die sich aus den technischen Möglichkeiten ergeben, etwa ob autonomen Systemen Rechtsfähigkeit zuerkannt werden sollte oder wie es um die vertragliche oder außervertragliche Verantwortung für deren Aktionen steht. Vielmehr wird reflektiert, wie sich durch die Digitalisierung juristische Tätigkeiten, insbesondere die Rechtsanwendung als Kern derselben, verändert haben, weiter verändern könnten und ob das technisch Machbare überhaupt wünschenswert ist.
Personen

Susanne Hähnchen ist Professorin an der Universität Bielefeld und lehrt und forscht zum Bürgerlichen Recht, zur Rechtsgeschichte und zur Methodenlehre.

Robert Bommel Keine aktuellen Daten verfügbar.