EuGH, Urteil v. 15. 4. 2021 – C-30/19 Diskrimineringsombudsmanen ./. Braathens Regional Aviation AB. - 10.1628/jz-2021-0300 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

EuGH, Urteil v. 15. 4. 2021 – C-30/19 Diskrimineringsombudsmanen ./. Braathens Regional Aviation AB.

Rubrik: Entscheidungen: Europarecht (2)
JuristenZeitung (JZ)

Jahrgang 76 () / Heft 18, S. 908-912 (5)
Publiziert 13.09.2021

Artikel PDF
Freier Zugang
Der EuGH hat entschieden, dass es aus Gründen der Wiedergutmachung und der Prävention nicht ausreichend ist, wenn ein auf Entschädigungszahlung wegen Diskriminierung Verklagter den Zahlungsanspruch im Prozess anerkennt, ohne die Diskriminierung einzuräumen. Gegebenenfalls muss eine Klage auf Feststellung der Diskriminierung durch das Gericht möglich sein. Clemens Latzel (JZ 2021, 886, in diesem Heft) erörtert die Implikationen der Entscheidung sowie die Folgerungen für das für deutsche Prozessrecht und unternimmt einen Ausblick auf mögliche weitere Effektuierungen des europäischen Antidiskriminie-rungsrechts.
Personen

Keine aktuellen Daten verfügbar.