Finanzmarktkrise und kein Ende: Muss der Staat nochmals für ehemalige HRE-Aktionäre zahlen? - 10.1628/002268815X14320475006231 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Wolfgang Marotzke

Finanzmarktkrise und kein Ende: Muss der Staat nochmals für ehemalige HRE-Aktionäre zahlen?

Rubrik: Aufsätze
JuristenZeitung (JZ)

Jahrgang 70 () / Heft 12, S. 597-606 (10)

12,00 € inkl. gesetzl. MwSt.
Artikel PDF
In einer früheren Ausgabe dieser Zeitschrift (JZ 2009, 763 ff.) hatte sich der Verfasser ausführlich mit dem Themenkomplex Finanzmarktkrise, Rettung systemrelevanter Banken im Allgemeinen, Rettung der Hypo Real Estate (HRE) im Besonderen sowie mit diesbezüglichen Defiziten des damaligen insolvenzrechtlichen Instrumentariums befasst. Der vorliegende Aufsatz ist ein durch aktuelle Entwicklungen und neue Erkenntnisse veranlasster Folgebeitrag zu dieser noch immer nicht abgeschlossenen Geschichte, die nicht nur die HRE und ihre ehemaligen Aktionäre betrifft, sondern auch ein Schlaglicht auf das unvermindert problematische Verhältnis von Finanzmarkt und Gemeinwohl wirft.
Personen

Wolfgang Marotzke Keine aktuellen Daten verfügbar.