Geschlechtertheorie als Problem der Verfassungsauslegung - 10.1628/jz-2018-0017 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Stephan Rixen

Geschlechtertheorie als Problem der Verfassungsauslegung

Anmerkungen zum Beschluss des BVerfG v. 10. 10. 2017 – 1 BvR 2019/16 zur geschlechtlichen Diversität

Rubrik: Besprechungsaufsätze
JuristenZeitung (JZ)

Jahrgang 73 () / Heft 7, S. 317-327 (11)

13,20 € inkl. gesetzl. MwSt.
Artikel PDF
Geschlechtertheorie wird zunehmend zum Thema der rechtswissenschaftlichen Diskussion in Deutschland. Der Beschluss des BVerfG vom 10. 10. 2017 (JZ 2018, 351, in diesem Heft) ist eine Gelegenheit, sich der Chancen geschlechtertheoretischer Argumentation für die Verfassungsauslegung zu vergewissern, ohne die Grenzen zu vergessen.
Personen

Stephan Rixen ist Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht I an der Universität Bayreuth.