Grenzenloses Asylrecht? Die Flüchtlingskrise als Problem europäischer Rechtsintegration - 10.1628/002268816X14647877863790 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Kay Hailbronner, Daniel Thym

Grenzenloses Asylrecht? Die Flüchtlingskrise als Problem europäischer Rechtsintegration

Rubrik: Aufsätze
JuristenZeitung (JZ)

Jahrgang 71 () / Heft 15-16, S. 753-763 (11)

13,20 € inkl. gesetzl. MwSt.
Artikel PDF
Grenzen erleben derzeit eine Renaissance, innerhalb Europas und im Verhältnis zur Türkei und Nordafrika. Während nationale Grenzschließungen auf rechtliche Grenzen stoßen und ihre Effektivität strittig ist, bildet die Kooperation mit Herkunfts- und Transitstaaten einen unverzichtbaren Bestandteil eines koordinierten Flüchtlingsschutzes. Das gilt auch für das Gemeinsame Europäische Asylsystem, dessen partielles Versagen systemische Strukturdefizite zeigte, auf die supranational zu reagieren ist. Das schließt nicht aus, dass die Mitgliedstaaten im Rahmen ihrer Kompetenzen zur Funktionsfähigkeit des Gesamtsystems beitragen.
Personen

Kay Hailbronner Keine aktuellen Daten verfügbar.

Daniel Thym Geboren 1973; 1993–99 Studium der Rechtswissenschaft in Regensburg, Paris und Berlin; 2001 Master of Laws (London); 2004 Promotion; 2009 Habilitation; Mitarbeiter des Walter-Hallstein-Instituts für Europäisches Verfassungsrechts; Lehrbefugnis für Öffentliches Recht, Europarecht und Völkerrecht.