Grundbuchfähigkeit der Gesellschaft bürgerlichen Rechts – Publizität und Rechtssicherheit - 10.1628/002268813X13559967222801 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Madeleine Tolani

Grundbuchfähigkeit der Gesellschaft bürgerlichen Rechts – Publizität und Rechtssicherheit

Rubrik: Aufsätze
JuristenZeitung (JZ)

Jahrgang 68 () / Heft 5, S. 224-234 (11)

13,20 € inkl. gesetzl. MwSt.
Artikel PDF
Der Beitrag beleuchtet die Anerkennung der Grundbuchfähigkeit der GbR vor allem unter Berücksichtigung der Änderungen durch das »Gesetz zur Einführung des elektronischen Rechtsverkehrs und der elektronischen Akte im Grundbuchverfahren sowie zur Änderung weiterer grundbuch-, register- und kostenrechtlicher Vorschriften« (ERVGBG) von 2009. Insbesondere werden die Neufassung des § 47 Abs. 2 GBO, das Grundbuchverfahren, die neue Vorschrift des § 899a BGB sowie die höchstrichterliche Rechtsprechung bezüglich des Nachweises der Existenz, Identität und Vertretung der GbR im Rahmen eines Erwerbsgeschäftes erörtert.
Personen

Madeleine Tolani Geboren 1980; Studium der Rechtswissenschaft an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald; 2003 Erste Juristische Staatsprüfung; 2005 Zweite Juristische Staatsprüfung; 2009 Promotion; 2010 Master of Laws (Golden Gate University); 2012 akademische Rätin an der Universität Passau; 2012–15 akademische Rätin an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg; Lehrbeauftragte der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie für den Regierungsbezirk Freiburg; 2017 Habilitation und Ernennung zur Privatdozentin, Universität Regensburg.