Hinterbliebenengeld Anspruch auf Entschädigung für seelisches Leid - 10.1628/002268817X150114486098490 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Christian Katzenmeier

Hinterbliebenengeld Anspruch auf Entschädigung für seelisches Leid

Rubrik: Gesetzgebung
JuristenZeitung (JZ)

Jahrgang 72 () / Heft 18, S. 869-876 (8)

9,60 € inkl. gesetzl. MwSt.
Artikel PDF
Mit der gesetzlichen Regelung zum Hinterbliebenengeld findet die jahrzehntelange Diskussion um Einführung eines Angehörigenschmerzensgeldes ihren vorläufigen Abschluss. Von einem Schadensereignis lediglich mittelbar betroffene Personen erhalten einen Anspruch auf Ersatz ihres immateriellen Schadens. Der Gesetzgeber will eine Gerechtigkeitslücke schließen und den Anschluss an das Recht der meisten anderen europäischen Länder herstellen. Die Grenzen des Haftungssystems werden neu gesteckt.
Personen

Christian Katzenmeier Geboren 1964; 1984–1990 Studium der Rechtswissenschaften in Heidelberg; 1993 Promotion; 1994 Zweites Jur. Staatsexamen; seit 1994 wiss. Assistent am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Deutsches Privatrecht und Deutsche Rechtsgeschichte der Universität Heidelberg; 1997–2000 Stipendiat der DFG; 2001 Habilitation; seit 2001 Privatdozent für Bürgerliches Recht, Zivilverfahrensrecht und Medizinrecht an der Universität Heidelberg.