Informationsfreiheit und Urheberrecht - 10.1628/002268813X13558251766821 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Benjamin Raue

Informationsfreiheit und Urheberrecht

Rubrik: Aufsätze
JuristenZeitung (JZ)

Jahrgang 68 () / Heft 6, S. 280-288 (9)

10,80 € inkl. gesetzl. MwSt.
Artikel PDF
Die Informationsfreiheitsgesetze räumen den Bürgern freien Zugang zu staatlichen Informationen ein, um deren Kontrollund Partizipationsmöglichkeiten zu stärken. Oft verwehren Behörden die gewünschte Akteneinsicht unter Berufung auf entgegenstehendes Urheberrecht. Diese Praxis ist geeignet, das Ansehen des Urheberrechts in der aktuellen Debatte weiter herabzusetzen. Mit diesem Beitrag soll gezeigt werden, dass eine solch restriktive Handhabung aus urheberrechtlicher Perspektive nicht notwendig ist.
Personen

Benjamin Raue Geboren 1982; Studium der Rechtswissenschaften in Hamburg und Bordeaux; 2010 Promotion; 2011 zweites jur. Staatsexamen; seitdem in einer Kanzlei für gewerblichen Rechtsschutz und Medienrecht in Hamburg taetig