Rechtlich neutral und doch unwirksam Ermächtigungshandlungen im Minderjährigenrecht aus normtheoretischer Perspektive - 10.1628/002268812803282783 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Wolfgang Fleck

Rechtlich neutral und doch unwirksam Ermächtigungshandlungen im Minderjährigenrecht aus normtheoretischer Perspektive

Rubrik: Aufsätze
JuristenZeitung (JZ)

Jahrgang 67 () / Heft 19, S. 941-948 (8)

9,60 € inkl. gesetzl. MwSt.
Artikel PDF
Worin ein Nachteil im Sinne des § 107 BGB liegt, ist nicht einfach zu klären, wenn der beschränkt Geschäftsfähige eine Vollmacht bzw. eine Verfügungsermächtigung erteilt oder wenn er ein Angebot nach § 145 BGB ausspricht. Verbleibt man bei der konventionellen Deutung des § 107 BGB, führen diese Fälle in ein Dilemma: Man kann keinen Nachteil feststellen, muss aber die Wirksamkeit der Erklärung verneinen, um nicht zu inkonsistenten Ergebnissen zu gelangen. Eine normtheoretische Analyse führt jedoch zu einer schlüssigen Lösung des Problems.
Personen

Wolfgang Fleck Keine aktuellen Daten verfügbar.