Rechtliche Implikationen eines Verbots der Vollverschleierung – EMRK, Deutschland, Schweiz - 10.1628/jz-2018-0248 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Andrea Edenharter

Rechtliche Implikationen eines Verbots der Vollverschleierung – EMRK, Deutschland, Schweiz

Rubrik: Aufsätze
JuristenZeitung (JZ)

Jahrgang 73 () / Heft 20, S. 971-980 (10)

12,00 € inkl. gesetzl. MwSt.
Artikel PDF
DOI: 10.1628/jz-2018-0248
Sowohl in Deutschland als auch in der Schweiz wird gegenwärtig die Einführung eines generellen Vollverschleierungsverbots im öffentlichen Raum diskutiert. Ein solches Verbot muss sich jedoch an den Maßstäben des Grundgesetzes bzw. der Schweizer Bundesverfassung und auch an der EMRK messen lassen. Der nachfolgende Beitrag beleuchtet die rechtlichen Implikationen eines generellen Vollverschleierungsverbots in der Öffentlichkeit in Deutschland und der Schweiz vor dem Hintergrund der einschlägigen Rechtsprechung des EGMR.
Personen

Andrea Edenharter Geboren 1985; Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Regensburg; 2009 Erste Juristische Prüfung; Referendariat am OLG Nürnberg; 2011 Zweite Juristische Staatsprüfung; 2013 Promotion; Forschungsaufenthalte an der Universität Bern und am Institute of European and Comparative Law (Oxford University); 2017 Habilitation; seit 2011 wiss. Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Völkerrecht an der Universität Regensburg.