Reformvorschläge zur Organspende – Die Widerspruchslösung auf dem Prüfstand - 10.1628/jz-2018-0349 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Peter McColgan

Reformvorschläge zur Organspende – Die Widerspruchslösung auf dem Prüfstand

Rubrik: Aufsätze
JuristenZeitung (JZ)

Jahrgang 73 () / Heft 23, S. 1138-1143 (6)

7,20 € inkl. gesetzl. MwSt.
Artikel PDF
Aktuell werden die Weichen für die Reform der Organspende in Deutschland gestellt. Im Fokus der Öffentlichkeit steht die ethisch aufgeladene Frage von Zustimmungs- oder Widerspruchslösung. Dabei erhoffen sich Befürworter der Widerspruchslösung eine Verbesserung der dürftigen Organspendeversorgung und greifen damit eine Forderung des international einflussreichen Nudging-Diskurses auf. Die Analyse der tatsächlich in Deutschland getroffenen Entscheidungen zur Organspende prognostiziert jedoch, dass andere, strukturelle Faktoren für die Lösung der Organspendekrise von tragender Bedeutung sind.
Personen

Peter McColgan Geboren 1987; Studium der Rechtswissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin und am King's College London; 2013 Erstes Staatsexamen; 2019 Promotion; 2020 Zweites Staatsexamen; aktuell Habilitand amLehrstuhl für Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht und Ökonomik der Humboldt-Universität zu Berlin, bei Prof. Dr. Gerhard Wagner LL.M. (University of Chicago).
https://orcid.org/0000-0002-3455-631X