Schuldrechtliche Rechte gegen den Betreiber von Zwangsvollstreckung oder Teilungsversteigerung als »die Veräußerung hinderndes Recht« i. S. der Drittwiderspruchsklage - 10.1628/002268814X13950580756352 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Eduard Picker

Schuldrechtliche Rechte gegen den Betreiber von Zwangsvollstreckung oder Teilungsversteigerung als »die Veräußerung hinderndes Recht« i. S. der Drittwiderspruchsklage

Rubrik: Aufsätze
JuristenZeitung (JZ)

Jahrgang 69 () / Heft 9, S. 431-442 (12)

14,40 € inkl. gesetzl. MwSt.
Artikel PDF
Die Abhandlung verfolgt die Frage, ob die Drittwiderspruchsklage gegen eine fremde Zwangsvollstreckung oder Teilungsversteigerung auf einen schuldrechtlichen Anspruch des Dritten gegen den betreibenden Gläubiger gestützt werden kann. Sie führt zu Grundfragen des Systems des Zivilrechts und dessen Zusammenspiels mit dem Prozeßrecht.
Personen

Eduard Picker Geboren 1940; 1962–67 Studium der Rechtswissenschaften in Berlin und Bonn; 1971 Promotion; 1978 Habilitation; 1979–86 Ordinarius für Bürgerliches Recht und Römisches Recht an der Universität Regensburg; seit 1986 Ordinarius für Bürgerliches Recht und Arbeitsrecht, Römisches Recht und Privatrechtsgeschichte der Neuzeit an der Universität Tübingen; Ordentliches Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften.