Strafrecht und Governance: ein neues Modell moderner Punitivität? - 10.1628/002268811796190145 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Benno Zabel

Strafrecht und Governance: ein neues Modell moderner Punitivität?

Rubrik: Aufsätze
JuristenZeitung (JZ)

Jahrgang 66 () / Heft 12, S. 617-621 (5)

6,00 € inkl. gesetzl. MwSt.
Artikel PDF
Die gegenwärtige Debatte um die verfassungsrechtliche Legitimation des Strafrechts ist vor allem durch die Dominanz des Präventions- und Sicherheitsgedankens geprägt. Dabei gerät jedoch aus dem Blick, dass das Rechtsgewährleistungskonzept des modernen Staates ein komplexeres ist. Vor allem die in den Sozialwissenschaften entwickelte Governanceforschung spielt hier eine zunehmend wichtigere Rolle. Der vorliegende Beitrag will den dadurch sichtbaren Struktur- und Funktionswandel strafrechtlicher Interventionstechniken aufzeigen und die Konsequenzen für ein rechtsstaatliches Verständnis entsprechender »Kontrollkulturen« verdeutlichen.

Klaus Stern: Das Staatsrecht der Bundesrepublik Deutschland. Bd. IV/2: Die einzelnen Grundrechte (unter Mitwirkung von Michael Sachs und Johannes Dietlein)
Personen

Benno Zabel Geboren 1969; Studium der Rechtswissenschaft, Philosophie und Germanistik; 2007 Promotion; 2014 Habilitation; seit 2015 Professor für Strafrecht und Rechtsphilosophie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.

Rezension zu

Die Rezension beschäftigt sich mit:

Klaus Stern: Das Staatsrecht der Bundesrepublik Deutschland. Bd. IV/2: Die einzelnen Grundrechte (unter Mitwirkung von Michael Sachs und Johannes Dietlein)