The Requirement in ApostolicTradition 21:5 That Women »Loose« Their Hair before Entering the Waters of Baptism - 10.1628/ec-2018-0020 - Mohr Siebeck
Theologie

Charles H. Cosgrove

The Requirement in ApostolicTradition 21:5 That Women »Loose« Their Hair before Entering the Waters of Baptism

Rubrik: Articles
Early Christianity (EC)

Jahrgang 9 () / Heft 3, S. 275-297 (23)

16,10 € inkl. gesetzl. MwSt.
Artikel PDF
Dieser Aufsatz prüft die These Willem van Unniks, dass die frühchristliche Kirche eine rabbinischen Regel für die Proselyten-Taufe übernommen habe, nach der die weiblichen Täuflinge ihre Haare vor dem Eintauchen ins Wasser geöffnet haben sollten. Es wird gezeigt, dass die Frage nach offenen Haaren in der rabbinischen Reinheitslehre keine Rolle spielt. Außerdem stehen offene Haare in der christlichen Taufe nicht mit Reinheit in Verbindung, sondern sind Symbol der Wiedergeburt und Neuschöpfung. Abschließend werden antike Ansichten über die »Bedeutung« von Ritualen besprochen.
Personen

Charles H. Cosgrove Studied at University of Tubingen (Germany), Instituto Superior Evangelico De Estudios Teologicos (Buenos Aires, Argentina), Chicago-Kent College of Law (Chicago); M. Div. Bethel Theological Seminary; PhD Princeton Theological Seminary; Professor of New Testament at Northern Seminary, Lombard, Illinois (USA) from 1984—2011; Starting July, 2011: Professor of Early Christian Literature, Garrett-Evangelical Theological Seminary, Evanston, Illinois (USA).