Vergangenheit und Zukunft der Rechte des nichtehelichen Vaters - 10.1628/002268815X14322941506722 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Susanne Hähnchen

Vergangenheit und Zukunft der Rechte des nichtehelichen Vaters

Rubrik: Aufsätze
JuristenZeitung (JZ)

Jahrgang 70 () / Heft 14, S. 708-713 (6)

7,20 € inkl. gesetzl. MwSt.
Artikel PDF
Etwa ein Drittel der in Deutschland geborenen Kinder erblicken heute außerhalb einer ehelichen Lebensgemeinschaft das Licht der Welt. Seitdem diese Kinder den ehelich geborenen weitgehend gleich gestellt sind, rücken die Väter dieser Kinder in den Mittelpunkt des rechtlichen Interesses, denn ihre Position unterscheidet sich nach wie vor deutlich von der ehelicher Väter. Die jüngsten – unsystematischen – Gesetzesänderungen werden im Folgenden in einen größeren Zusammenhang gestellt und kritisch beleuchtet. Auf dieser Grundlage werden mögliche weitere Schritte erörtert.
Personen

Susanne Hähnchen ist Professorin an der Universität Bielefeld und lehrt und forscht zum Bürgerlichen Recht, zur Rechtsgeschichte und zur Methodenlehre.