Vom richtigen Zeitpunkt: Sittenwidrigkeitskontrolle arbeitsvertraglicher Lohnabreden - 10.1628/002268812800785508 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Philipp S. Fischinger

Vom richtigen Zeitpunkt: Sittenwidrigkeitskontrolle arbeitsvertraglicher Lohnabreden

Rubrik: Aufsätze
JuristenZeitung (JZ)

Jahrgang 67 () / Heft 11, S. 546-553 (8)

9,60 € inkl. gesetzl. MwSt.
Artikel PDF
Der Streit um einen generellen gesetzlichen Mindestlohn ist nach wie vor in vollem Gange. Ob ein solcher jemals eingeführt wird, bleibt abzuwarten. Bis dahin ist zentrales Instrument zur Verhinderung krasser Dumpinglöhne außerhalb von Tarifverträgen eine Kontrolle der arbeitsvertraglichen Lohnabrede am Maßstab des § 138 BGB. Nach Darstellung der allgemeinen Kontrollmaßstäbe widmet sich der vorliegende Beitrag ausführlich einem ausgewählten Problem aus diesem Themenkreis, nämlich der Frage, auf welchen Zeitpunkt bei der Kontrolle der Lohnabrede abzustellen ist.
Personen

Philipp S. Fischinger ist Professor für Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht, Handels- und Wirtschaftsrecht sowie Sportrecht an der Universität Mannheim.