Was bleibt von der Gesetzesbindung bei der »Neuen Verwaltungsrechtswissenschaft«? - 10.1628/joer-2017-0021 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Felix Hanschmann, Ralph Christensen

Was bleibt von der Gesetzesbindung bei der »Neuen Verwaltungsrechtswissenschaft«?

Rubrik: Debatte: Die Neue Verwaltungsrechtswissenschaft - eine vorläufige Bilanz
Jahrbuch des öffentlichen Rechts der Gegenwart. Neue Folge (JöR)

Jahrgang 65 () / Heft 1, S. 485-510 (26)
Publiziert 15.10.2020

26,00 € inkl. gesetzl. MwSt.
Artikel PDF
Personen

Felix Hanschmann Geboren 1973; Studium der Rechtswissenschaft und der Soziologie; Visiting Research Scholar und Research Assistant am Institute for Global Law and Policy der Harvard Law School, Cambridge/MA; Wiss. Mitarbeiter und Referent am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht in Heidelberg; Wiss. Mitarbeiter am Bundesverfassungsgericht; Akademischer Rat a.Z. am Fachbereich Rechtswissenschaft der Universität Frankfurt am Main; Lehrstuhlvertretungen in Gießen und Freiburg; Promotion und Habilitation an der Universität Frankfurt am Main.

Ralph Christensen ist Repetitor für Öffentliches Recht, Sprachphilosophie und analytische Rhetorik bei Hemmer Bonn.