Wozu Rechtsphilosophie? - 10.1628/002268818X15131626535340 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Andreas Fischer-Lescano

Wozu Rechtsphilosophie?

Kritik des Hyper-Juridismus bei Christoph Möllers und Rainer Forst

Rubrik: Aufsätze
JuristenZeitung (JZ)

Jahrgang 73 () / Heft 4, S. 161-170 (10)

12,00 € inkl. gesetzl. MwSt.
Artikel PDF
Rechtsphilosophie, die ihren Namen verdient, darf es sich weder im Diesseits gelingender (gerechter) normativer Praxis noch im Jenseits guter (gerechter) Gründe bequem machen. Im Gegenteil: Rechtsphilosophie bedarf angesichts juridistischer Selbstgerechtigkeit nichts dringlicher als der Haltung radikaler Dissidenz.
Personen

Andreas Fischer-Lescano ist Direktor am Zentrum für Europäische Rechtspolitik und Inhaber der Professur für Öffentliches Recht, Europarecht und Völkerrecht, Rechtstheorie der Universität Bremen.