Zwischen Weltkrieg und Wirtschaftskrise: Das Wirtschaftsstrafrecht als Krisenphänomen? - 10.1628/jz-2019-0400 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Michael Kubiciel

Zwischen Weltkrieg und Wirtschaftskrise: Das Wirtschaftsstrafrecht als Krisenphänomen?

Rubrik: Aufsätze
JuristenZeitung (JZ)

Jahrgang 74 () / Heft 23, S. 1116-1121 (6)
Publiziert 03.12.2019

7,20 € inkl. gesetzl. MwSt.
Artikel PDF
Das Wirtschaftsstrafrecht entwickelt sich rasant, aber auf dogmatisch wie historisch unsicheren Grundlagen. Zumeist wird der Beginn der Entwicklung mit dem Ersten Weltkrieg und den anschließenden Krisenjahren der Weimarer Republik in Verbindung gebracht. Diese historische Kontextualisierung passt zur Kritik am Wirtschaftsstrafrecht, das als Abweichung vom »Normalstrafrecht« erachtet wird; sie bedarf jedoch der Korrektur.
Personen

Michael Kubiciel ist Professor für Strafrecht, Strafprozessrecht, Medizin- und Wirtschaftsstrafrecht an der Universität Augsburg.