Akteure in Krieg und Frieden 978-3-16-150307-8 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Akteure in Krieg und Frieden

Hrsg. v. Jelena Bäumler, Cindy Daase, Christian Schliemann u. Dominik Steiger

59,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-150307-8
lieferbar
Auch verfügbar als:
Die Beiträge dieses Bandes analysieren Rolle und Status unterschiedlicher völkerrechtlicher nicht-staatlicher Akteure, etwa von Terroristen, Minderheiten, Klimaflüchtlingen, den Vereinten Nationen und transnationalen Unternehmen. Entsprechend den vielfältigen aktuellen Herausforderungen wird dabei die Bandbreite von Krieg und Frieden sowie Transformationsphasen abgedeckt.
»Akteure in Krieg und Frieden« ist aus dem gleichnamigen Workshop des Arbeitskreises junger Völkerrechtler im Herbst 2009 hervorgegangen. Das Rahmenthema lenkt den Blick der völkerrechtlichen Untersuchungen auf Akteure, deren Rechte und Pflichten – im Gegensatz zu denen des Staates als dem klassischen Völkerrechtssubjekt – schwer erfassbar sind. Diese Akteure treten neben dem Staat in Konflikten auf und nehmen in Friedenszeiten an internationalen Entscheidungsprozessen teil. Das Handeln dieser Akteure ist somit völkerrechtlich relevant, auch wenn ihr rechtlicher Status zunächst unklar bleibt.
Die vorliegenden Beiträge beleuchten nicht nur eine große Bandbreite von Akteuren und deren Handlungsfelder, sie reflektieren auch den aktuellen Forschungsstand und beleuchten zugleich zukunftsweisende Fragen.
Inhaltsübersicht
R. Nikol: Stellung und Schutz von Terroristen im humanitären Völkerrecht – R. Evertz: (Kein) Umgang mit Militärfirmen – J. Finke: Kohärenz in der völkerrechtlichen Behandlung nichtstaatlicher Gewaltakteure – S. Mehring: Ärzte als Akteure im Krieg – J. Drohla: Die Bindung der Vereinten Nationen an das Humanitäre Völkerrecht – L. Moos: Menschenrechtliche Verpflichtungen internationaler Organisationen aus dem Völkergewohnheitsrecht – C. Daase: Friedensabkommen zwischen staatlichen und nicht-staatlichen Parteien – K. Göcke: Völkerrechtssubjektivität indigener Völker – C. Schliemann: Minderheitenautonomie auf Grundlage des Europäischen Rahmenübereinkommens zum Schutz nationaler Minderheiten – H. Kahl: Klimaflüchtlinge. Eine Herausforderung für das Völkerrecht – S. Kirchner: Transnationale Unternehmen als Objekte und Subjekte des Völkerrechts
Personen

Jelena Bäumler Geboren 1983, Studium der Rechtswissenschaft in München; zurzeit Rechtsreferendarin beim Kammergericht und Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht der Universität Potsdam.

Cindy Daase Geboren 1981, Magisterstudium in den Fächern Osteuropastudien, Teilgebiete des Rechts und Publizistik an der Freien Universität Berlin; zurzeit visiting fellow am Lauterpacht Centre for International Law, University of Cambridge.

Christian Schliemann Radbruch Geboren 1981, Studium der Rechtswissenschaft in Berlin und Strasbourg; zurzeit Wissenschaftlicher Mitarbeiter am DFG-Sonderforschungsbereich 700 »Governance in Räumen begrenzter Staatlichkeit«, Freie Universität Berlin.

Dominik Steiger Geboren 1978, Studium der Rechtswissenschaft in Regensburg, Aix-en-Provence und Potsdam; zurzeit Rechtsreferendar beim Kammergericht und Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Völkerrecht der Freien Universität Berlin.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: MenschenRechtsMagazin — 2011, Heft 1, 89–90 (Lutz Römer)
In: Portal für Politikwiss. pw-portal.de — www.pw-portal.de (02/2011) (Marinke Gindullis)