Berufsrecht und Berufsethik der Anwaltschaft in Deutschland und Europa 978-3-16-154332-6 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Hans-Jürgen Hellwig

Berufsrecht und Berufsethik der Anwaltschaft in Deutschland und Europa

Hrsg. v. Caspar Behme u. Friedrich Graf von Westphalen

2015. IX, 306 Seiten.
89,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-154332-6
lieferbar
Der Sammelband enthält ausgewählte Schriften von Hans-Jürgen Hellwig zum deutschen und europäischen anwaltlichen Berufsrecht und zur anwaltlichen Berufsethik, die in den letzten Jahren die Entwicklung dieser Bereiche maßgeblich geprägt haben. Sie eint der elementare Bezug zur Freiheit, der dem Bild des Anwalts prägende Konturen verschafft hat, die nicht nur zu bewahren, sondern darüber hinaus ständig fortzuentwickeln und auszubauen sind.
Der Sammelband enthält ausgewählte Schriften von Hans-Jürgen Hellwig zum anwaltlichen Berufsrecht und zur anwaltlichen Berufsethik, die in den letzten Jahren die Entwicklung dieser Bereiche maßgeblich geprägt haben. Sie nehmen neben der nationalen stets auch die europäische Dimension ihres Gegenstandes in den Blick. Alle Beiträge eint der elementare Bezug zur Freiheit (und ihren immanenten Beschränkungen), der im Blick auf eine rechtsstaatlich-demokratische Staats- und Gesellschaftsordnung dem Bild des Anwalts prägende Konturen verschafft hat, die nicht nur zu bewahren, sondern darüber hinaus ständig fortzuentwickeln und auszubauen sind.
Inhaltsübersicht
I. Deutsches Berufsrecht
Das Konzept des anwaltlichen Berufsbilds
Haftpflichtversicherung statt Handelndenhaftung bei der Partnerschaftsgesellschaft
Deutsches Berufsrecht als Bollwerk gegen englische ABS?
Keine Gefahr für das Gemeinwohl: Die interprofessionelle Sozietät
Der Syndikusanwalt – neue Denkansätze

II. Europäisches Berufsrecht
Internationalisierung und Europäisierung der deutschen Anwaltschaft
Anwaltliches Berufsrecht und Europa
Unterschiede der nationalen Berufsrechte – Notwendigkeit von Kollisionsnormen und Harmonisierung
Spezialisierungsbezeichnungen und insbesondere Fachanwaltsbezeichnungen aus der Sicht des europäischen Gemeinschaftsrechts
Berufsrechtliche Fragen bei grenzüberschreitender Tätigkeit und Kooperation in Europa

III. Anwaltliche Berufsethik
Der Rechtsanwalt – Organ der Rechtspflege oder Kaufmann?
Anwaltsethos – Lehren aus der Finanzkrise
Unabhängigkeit und Gemeinwohl: Dimensionen der anwaltlichen Freiheit
Anwälte und Politik heute: Die Wächterrolle der Anwaltschaft
Uniforme Ethik – pluralistische Anwaltschaft?
Personen

Hans-Jürgen Hellwig Geboren 1940; Rechtsanwalt und Notar a.D. in Frankfurt am Main; Honorarprofessor für europäisches Gesellschaftsrecht an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Mitglied des Berufsrechtsausschusses des Deutschen Anwaltvereins und der Satzungsversammlung der Bundesrechtsanwaltskammer. 2004 Präsident des Rates der Europäischen Anwaltschaften (CCBE) und bis Juni 2011 Vizepräsident des Deutschen Anwaltvereins. Seit 2013 Ehrenmitglied des DAV und Träger der Walter-Oppenhoff-Medaille.

Caspar Behme Wissenschaftlicher Assistent / Akademischer Rat a.Z. am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Deutsches, Europäisches und Internationales Unternehmensrecht an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Friedrich Graf von Westphalen Rechtsanwalt in Köln und Honorarprofessor an der Universität Bielefeld; 2003–15 Vizepräsident des Deutschen Anwaltvereins.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Anwaltsblatt — 2015, 944 (Matthias Kilian)
In: Zeitschr.f.d.Anwaltspraxis — 2017, 401 (Martin W. Huff)
In: KammerForum — 2016, 33
In: Zeitschr.f.Rechtsvergleichung — 2016, 142 (Nur Bibliographie)
In: Berliner Anwaltsblatt — 2016, 81 (Markus Hartung)