Bürokratie und Demokratie in Europa 978-3-16-150904-9 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Enrico Peuker

Bürokratie und Demokratie in Europa

Legitimität im Europäischen Verwaltungsverbund

79,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-150904-9
lieferbar
Die demokratische Legitimation von Governance im Europäischen Verwaltungsverbund ist defizitär. Enrico Peuker begründet dieses Defizit und kompensiert es mit Hilfe einer auf Max Weber gestützten Theorie bürokratischer Legitimität.
An der Verflechtung von nationalen und supranationalen Verwaltungen im Europäischen Verwaltungsverbund scheitert die klassische Theorie demokratischer Verwaltungslegitimation. Die von ihr herkömmlich geforderten ununterbrochenen Legitimationsketten werden durch Governance im Europäischen Verwaltungsverbund gesprengt. Enrico Peuker begründet dieses Legitimationsdefizit und legt zugleich ein Defizit der rechtswissenschaftlichen Diskussion über Legitimation offen. Der meist auf die demokratische Legitimation verengten normativen Perspektive stellt er den rechtswissenschaftlichen Nutzen einer empirischen Legitimitätsperspektive entgegen. Gestützt auf Max Weber entwickelt er eine Theorie bürokratischer Legitimität im Europäischen Verwaltungsverbund, die das demokratische Legitimationsdefizit kompensieren kann.
Personen

Enrico Peuker Geboren 1982; Studium der Rechtswissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena; 2006 Erstes Juristisches Staatsexamen; 2011 Promotion; Rechtsreferendariat in Berlin und Brüssel; 2012 Zweites Juristisches Staatsexamen; Akademischer Rat a.Z. an der Universität Jena; seit 2016 Akademischer Rat a.Z. an der Humboldt-Universität zu Berlin; 2019 Habilitation und Ernennung zum Privatdozenten an der Humboldt-Universität zu Berlin; seit 2018/19 Lehrstuhlvertretungen an der Universität des Saarlandes und der Universität Rostock.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Das Historisch-Politische Buch — 2013, 80–81 (Reinhard Hauf)
In: Portal für Politikwiss. pw-portal.de — www.pw-portal.de (11/2011) (Marius Hildebrand)
In: Die Verwaltung — 2015, 135–138 (Matthias Mahlmann)
In: Archiv des öffentlichen Rechts — 2012, 281–284 (Hans H. Klein)
In: Rivista trimestrale di diritto pubblico — 2015, 236–239 (Federico Losurdo)