Das Gewissen 978-3-16-153681-6 - Mohr Siebeck
Theologie

Das Gewissen

Hrsg. v. Stephan Schaede u. Thorsten Moos

2015. XXV, 579 Seiten.

Religion und Aufklärung 24

109,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-153681-6
lieferbar
Begriff und Phänomen des Gewissens werden in diesem Band interdisziplinär erkundet. So entsteht ein facettenreiches Bild von empirischer Gestalt und begrifflicher Fraglichkeit, Entwicklung und Konstanz, Partikularität und Universalität, Individualität und Freiheit sowie institutioneller Gebundenheit des Gewissens.
Begriff und Phänomen des Gewissens werden in diesem Band interdisziplinär erkundet. Mit Beiträgen aus den Disziplinen Theologie, Recht, Philosophie, Psychologie, Soziologie, Soziobiologie, Politologie und Literaturwissenschaften können an der Bestimmung des Gewissens Interessierte eine Suchbewegung nachvollziehen, die über kontroverse Binnenperspektiven auf das Gewissen informiert, Erklärungserwartungen an die jeweils anderen Disziplinen aufdeckt und disziplinübergreifende Anschlusspunkte herauskristallisiert. So erhalten sechs Polaritäten, die den Gewissensdiskurs bestimmen, eigene Kontur: die Polarität von Empirie und Begriff des Gewissens, die Polarität von Bildung und Konstanz, die Polarität von Vernunft und Emotion, die Polarität von Universalität und Partikularität, die Polarität von Freiheit und Belastung des Gewissens und schließlich die Polarität von individuellem Gewissen und Institution.
Inhaltsübersicht
Einleitung

I. Philosophie
Werner Flach: Gewissen

II. Recht
Fridtjof Filmer: Das Gewissen als Argument im Recht – Ralf Kölbel: Gewissensbildung durch Strafrecht? – Eberhard Schmidt-Aßmann: Verfassungsfragen staatlicher Gewissensbildung. Zur Verantwortung des Staates für eine freiheitliche Ausbildung des kollektiven und des individuellen Gewissens

III. Theologie
Michael Lichtenstein: Die Menschenkenntnis Gottes als Prüfung. Überlegungen zum Gewissen im Alten Testament ausgehend von Psalm 139 – Stephan Schaede: Gewissensproduktionstheorien. Ein Überblick über Gewissenstypen in Positionen reformatorischer und evangelischer Theologie – Thorsten Moos: Sünde, Tod, Teufel und Gesetz. Zur theologischen Bestimmung von Gewissensfreiheit – Hendrik Stössel: Zwischen Freiheit und Bindung. Das Gewissen und das kirchliche Amt – Notger Slenczka: Gewissen und Gott. Überlegungen zur Phänomenologie der Gewissenserfahrung und ihrer Darstellung in der Rede vom Jüngsten Gericht – Philipp Stoellger: Was dazwischenredet – das mehrstimmige Gewissen. Gewissen als fremde Stimme in eigenem Namen

IV. Literaturwissenschaften
Franz Fromholzer: Biograph oder Richter? Das Gewissen als Instanz der Identität in Dramen des 16. und 17. Jahrhunderts – Klaus Manger: Der Autor – kritische Instanz und öffentliches Gewissen

V. Evolutionsbiologie
Matthias Herrgen: Gewissen aus soziobiologischer Perspektive

VI. Sozialwissenschaften und Psychologie
Andreas Feige: Soziale Geltungsorte des Gewissensbegriffs. Ein sozialwissenschaftlich-empirischer Beitrag zur Phänomenerkundung – Carsten Gennerich/Micha Strack: Zur Sozialpsychologie des Gewissens: Persönliche und situationale Werte determinieren ethische Begründungsmuster – Claudia Schweizer/Denis Köhler: Das Gewissen aus psychologischer Perspektive – Christopher Zarnow: Institution und Gewissen

VII. Politologie
Nikolaus Buschmann: Die Unterwerfung des Gewissens und die Autonomie des Subjekts. Historische Annäherungen an ein Grundproblem der politischen Ethik – Stefan Engert: Das kollektive Gewissen: Warum Staaten sich (nicht) entschuldigen – Jenny Tillmanns: Das Gewissen und die Frage nach historischer Verantwortung für den Holocaust Zum Umgang mit empfundener Schuld
Personen

Thorsten Moos Geboren 1969; Studium der Theoretischen Physik und der Ev. Theologie; 2006 Promotion; 2005–10 Studienleiter und stellvertretender Direktor der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt; 2010–17 Leiter des Arbeitsbereichs »Religion, Recht, Kultur« an der FEST Heidelberg; 2017 Habilitation; seit 2017 Inhaber des Lehrstuhls für Diakoniewissenschaft und Systematische Theologie/Ethik am Institut für Diakoniewissenschaft und Diakoniemanagement der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel.
https://orcid.org/0000-0003-4877-7620

Stephan Schaede Geboren 1963; 2004–10 Theologischer Referent und ab 2006 Leiter des Arbeitsbereiches Religion, Recht und Kultur der FEST; seit April 2010 Direktor der Evangelischen Akademie Loccum.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Dansk Teologisk Tidsskrift — 79 (2016), S. 233–238 (Claudia Welz)
In: Theologische Revue — 112 (2016), S. 229–231 (Rudolf B. Hein)
In: Theologische Literaturzeitung — 142 (2017), S. 672–574 (Arnulf von Scheliha)
In: Zeitschr.f.Evang.Ethik — 61 (2017), S. 71–72 (Markus Weskott)