Das Recht im Blick der Anderen 978-3-16-154117-9 - Mohr Siebeck
Theologie

Das Recht im Blick der Anderen

Zu Ehren von Prof. Dr. Dres. h.c. Eberhard Schmidt-Aßmann
Hrsg. v. Thorsten Moos, Magnus Schlette u. Hans Diefenbacher

2016. V, 179 Seiten.

Religion und Aufklärung 26

49,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-154117-9
lieferbar
Das Recht ist in der Moderne längst nicht nur Gegenstand der Rechtswissenschaft. Historische, philosophische, sozial- und kulturwissenschaftliche wie auch theologische Ansätze nähern sich in diesem Band dem Recht in je eigener Weise. Was kann die Rechtswissenschaft von solchen Außenperspektiven lernen?
Das Recht ist in der Moderne längst nicht nur Gegenstand der Rechtswissenschaft. Historische, philosophische, sozial- und kulturwissenschaftliche wie auch theologische Ansätze nähern sich dem Recht in je eigener Weise. Solche Außenperspektiven stehen in komplexer Wechselwirkung mit der juristisch-binnendisziplinären Thematisierung des Rechts. Dieser Sammelband ist dem Wechselspiel von Außen- und Binnenperspektiven gewidmet. Er vereint die überarbeiteten Beiträge eines Symposions, das an der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft in Heidelberg zu Ehren von Prof. Dr. Dres. h.c. Eberhard Schmidt-Aßmann veranstaltet wurde. Die exemplarischen Fallstudien und Grundsatzüberlegungen thematisieren die Funktion des Rechts in antiken Stadtstaaten, das Recht als dynamische Institution aus soziologischer Perspektive, den normativen Rechtspluralismus und seine philosophische Kritik, das Wechselspiel von Recht und Islam in Indonesien, die Immanenz und Transzendenz des Rechts aus theologischer Perspektive sowie das Verhältnis von Ökonomik und Rechtswissenschaft.
Inhaltsübersicht
Thorsten Moos/Magnus Schlette/Hans Diefenbacher: Das Recht im Blick der Anderen – Hans-Joachim Gehrke: Die Funktion des Rechts in den antiken Stadtstaaten – Karl-Siegbert Rehberg: Recht als dynamische Institution: Soziologische und gesellschaftstheoretische Motive – Klaus Günther: Normativer Rechtspluralismus – Eine Kritik – Martin Ramstedt: Islamisierung per Gesetz und die Verrechtlichung von Religion im anomischen Indonesien – Michael Moxter: Immanenz und Transzendenz des Rechts. Theologische Perspektiven – Bernhard Nagel: Recht und Ökonomie als Lehr- und Forschungsgegenstand – Christoph Möllers: Ausblick aus der Perspektive der Rechtswissenschaft – Eberhard Schmidt-Aßmann: Das Recht im Blick der Anderen – eine Aufforderung zu gemeinsamem Lernen
Personen

Thorsten Moos Geboren 1969; Studium der Theoretischen Physik und der Ev. Theologie; 2006 Promotion; 2005–10 Studienleiter und stellvertretender Direktor der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt; 2010–17 Leiter des Arbeitsbereichs »Religion, Recht, Kultur« an der FEST Heidelberg; 2017 Habilitation; seit 2017 Inhaber des Lehrstuhls für Diakoniewissenschaft und Systematische Theologie/Ethik am Institut für Diakoniewissenschaft und Diakoniemanagement der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel.
https://orcid.org/0000-0003-4877-7620

Magnus Schlette ist Referent für Philosophie und Leiter des Arbeitsbereichs 'Theologie und Naturwissenschaft' am Institut für interdisziplinäre Forschung, FEST, in Heidelberg und Privatdozent für Philosophie an der Universität Erfurt.

Hans Diefenbacher Geboren 1954; 1973–77 Studium der Volkswirtschaftslehre; 1983 Promotion; 2001 Habilitation; seit 2008 stellv. Leiter der FEST Heidelberg; seit 2009 apl. Prof. für Volkswirtschaftslehre am Alfred-Weber-Institut der Universität Heidelberg.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: http://www.religion-weltanschauung-recht.de — http://religion-weltanschauung-recht.net (2/2016) (Georg Neureither)
In: Rivista trimestrale di diritto pubblico — 2018, 476 (h.c.c.)
In: Deutsche Richterzeitung — 2017, 181 (Joachim Vetter)