Das sogenannte Anleiheschuldverhältnis 978-3-16-155700-2 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Stephanie Madeleine Bialluch

Das sogenannte Anleiheschuldverhältnis

2018. XXI, 349 Seiten.

Studien zum Privatrecht 76

94,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
eBook PDF
ISBN 978-3-16-155700-2
lieferbar
Auch verfügbar als:
Das Schuldverschreibungsgesetz verbindet die Gläubiger von Anleihen zu einer besonderen Gemeinschaft, deren rechtliche Einordnung bisher nicht abschließend geklärt ist. Stephanie Madeleine Bialluch analysiert und qualifiziert dieses Kollektiv sowie die Bestimmungen des Schuldverschreibungsgesetzes anhand der wertpapierrechtlichen und allgemeinen zivilrechtlichen, insbesondere schuldrechtlichen, Grundlagen. Anschließend untersucht sie die kontrovers diskutierte Frage nach den Kündigungsmöglichkeiten von Anleihen.
Das Schuldverschreibungsgesetz verbindet die Gläubiger von Anleihen zu einer besonderen Gemeinschaft. Wie dieses Kollektiv und die Bestimmungen des Schuldverschreibungsgesetzes einzuordnen sind, ist bisher nicht abschließend geklärt. Welche Möglichkeiten bestehen für den einzelnen Anleihegläubiger, sich durch Kündigung vorzeitig von seinem Investment und diesem Kollektiv zu lösen? Ausgehend von den bilateralen Rechtsbeziehungen zwischen dem Anleiheschuldner und dem einzelnen Anleihegläubiger werden das Kollektiv der Anleihegläubiger sowie die Bestimmungen des Schuldverschreibungsgesetzes anhand der wertpapierrechtlichen und allgemeinen zivilrechtlichen, insbesondere schuldrechtlichen, Grundlagen analysiert und qualifiziert. Anschließend untersucht die Autorin, welche Möglichkeiten für den Gläubiger einer Anleihe bestehen, diese zu kündigen, und welche Möglichkeiten wiederum für das Kollektiv der Anleihegläubiger bestehen, eine solche Kündigung aufzuheben.
Personen

Stephanie Madeleine Bialluch Geboren 1990; Studium der Rechtswissenschaft an der Universität zu Kiel; wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handelsrecht, Europäisches und Internationales Privat- und Wirtschaftsrecht, Rechtsvergleichung der Universität Kiel; Rechtsreferendarin am Kammergericht, Berlin.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Banca, borsa et titoli di credito — 2020, 100–102 (PS)