Felix Glocker

Der California Consumer Privacy Act

Ein liberaler Gegenentwurf zur DSGVO für das private Datenschutzrecht

2022. XXVII, 397 Seiten.
erscheint im November

Rechtsvergleichung und Rechtsvereinheitlichung 87

eBook PDF
ISBN 978-3-16-161943-4
Open Access: CC BY 4.0
Als erstes umfassendes Datenschutzgesetz in den Vereinigten Staaten wird der California Consumer Privacy Act (CCPA) den Datenschutz in den USA und weltweit beeinflussen. Felix Glocker analysiert den CCPA erstmals in der deutschen Rechtswissenschaft und vergleicht ihn im Detail mit der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).
Als erstes umfassendes Datenschutzgesetz der Vereinigten Staaten wird der California Consumer Privacy Act (CCPA) von 2018/2020 zwangsläufig die amerikanische und weltweite Entwicklung des Datenschutzes beeinflussen. Er ist nicht etwa nur eine abgeschwächte Form der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), sondern ist tief im amerikanischen Recht verwurzelt. Sein Leitbild ist die Privatautonomie, während die DSGVO bis zu einem gewissen Grad paternalistisch Gefahren für die betroffene Person abwehren will. Felix Glocker analysiert den CCPA vollständig und vergleicht ihn eingehend mit der DSGVO. Zudem entwickelt er für das in Europa hochumstrittene Problem von »Leistung gegen Daten« einen Regelungsvorschlag als ein legal transplant der ausdifferenziert geregelten Lösung des CCPA für diesen Vertragstyp.
Inhaltsübersicht
Kapitel 1: Einführung
A. Das erste umfassende Datenschutzgesetz der Vereinigten Staaten 
B. Abgrenzung der Fragestellung 
C. Untersuchungsmethode 
D. Ausblick auf die folgende Untersuchung 

Kapitel 2: Hintergrund und Gesetzgebungsgeschichte
A. Verfassungsrechtlicher Hintergrund 
B. Amerikanisches Datenschutzrecht
C. Gesetzgebungsgeschichte

Kapitel 3: Analyse des CCPA und Vergleich mit europäischem Datenschutzrecht
A. Aufbau dieses Kapitels und des CCPA
B. Anwendungsbereich
C. Verbraucherrechte
D. Unternehmenspflichten
E. Rechtsdurchsetzung
F. Rechtsvergleichendes Fazit

Kapitel 4: Schlussfolgerungen aus der Analyse für das europäische Datenschutzrecht
A. Angemessenheitsbeschluss für Kalifornien?
B. Übernahme der Regelung für finanzielle Anreize in das europäische Datenschutzrecht

Kapitel 5: Fazit
Personen

Felix Glocker Geboren 1992; Studium der Rechtswissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München; Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Dekanat der Juristischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München; Rechtsreferendariat am OLG München; Rechtsanwalt in München.
https://orcid.org/0000-0002-7933-9706

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.