Der Schutz der Gläubiger einer kommunalen Eigengesellschaft mbH 978-3-16-156965-4 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Carsten Schirrmacher

Der Schutz der Gläubiger einer kommunalen Eigengesellschaft mbH

89,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
eBook PDF
ISBN 978-3-16-156965-4
lieferbar
Auch verfügbar als:
Muss eine Kommune für die Schulden einer von ihr kontrollierten GmbH haften? In Zeiten angespannter Kommunalhaushalte stellt sich diese Frage mehr denn je. Carsten Schirrmacher sucht im Spannungsfeld zwischen Verfassungs-, Verwaltungs- und Gesellschaftsrecht nach Antworten.
Zur wirtschaftlichen Betätigung bedienen sich zahlreiche Kommunen 100-prozentiger Tochtergesellschaften mbH. In Zeiten angespannter kommunaler Haushalte stellt sich mehr denn je die Frage, ob und in welchem Umfang die Trägerkommune für die Verbindlichkeiten solcher Gesellschaften haften muss. Einerseits ist die Haftungsbeschränkung nach § 13 Abs. 2 GmbHG Wesensmerkmal der GmbH, andererseits drohen die Kosten staatlicher Tätigkeit in der Insolvenz der Eigengesellschaft auf die Gesellschaftsgläubiger abgewälzt zu werden. Carsten Schirrmacher beschäftigt sich mit den bislang noch kaum untersuchten Einflüssen verfassungs- und verwaltungsrechtlicher Wertungen auf Funktionalität und Wirkungsweise des gesellschaftsrechtlichen Gläubigerschutzsystems, namentlich auf die Kapitalerhaltung, die materielle Unterkapitalisierung, die Durchgriffshaftung und insbesondere den existenzvernichtenden Eingriff.
Personen

Carsten Schirrmacher Geboren 1989; Studium der Rechtswissenschaften an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder); Referendariat im Bezirk des Brandenburgischen OLG; wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder); 2018 Promotion; derzeit wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Deutsches Verwaltungsblatt — 2020, 179–181 (Jörg Berkemann)