Dialektik der Freiheit 978-3-16-151799-0 - Mohr Siebeck
Theologie

Dialektik der Freiheit

Religiöse Individualisierung und theologische Dogmatik
Hrsg. v. Hermann Deuser u. Saskia Wendel

2012. VIII, 255 Seiten.

Religion in Philosophy and Theology 63

69,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-151799-0
lieferbar
Die moderne Welt setzt Individualisierung voraus und befördert sie – verbunden mit der Ablösung von traditionellen Lehren und Institutionen. Sind diese Entwicklungen notwendig oder historisch zufällig, sind sie zu fördern oder zu korrigieren? Die Autoren der hier versammelten Beiträge haben sich diesen aktuellen Fragen in der Diskussion klassischer Texte des 19./20. Jahrhunderts gestellt.
Die gesellschaftliche Entwicklung der Moderne beruht auf zunehmender Individualisierung. Umstritten ist an dieser These nicht ihre Erklärungskraft, wohl aber die affirmative oder kritische Bewertung, die sich damit verbindet. Das gilt im 19./20. Jahrhundert ganz besonders für die Religionsentwicklung im Verhältnis zu den Kirchen und ihrer Dogmatik: Muss die kirchliche Dogmatik den vielfältigen Emanzipationsbewegungen widersprechen oder fördern diese die Realisierung der christlichen Freiheit?
Die evangelischen und katholischen Reaktionen in Kirche und Theologie waren und sind nicht einheitlich, aber vergleichbar. Neu zu entdecken ist die interkonfessionelle Wechselwirkung auch im Feld der Anerkennung der Moderne und ihrer Dialektik von Gewinn und Gefährdung durch Individualisierung.
Die Teilnehmer einer ökumenisch besetzten Tagung am Max-Weber-Kolleg in Erfurt haben diese Fragen an klassischen Figuren und dogmatischen Problemstellungen der jüngsten Vergangenheit diskutiert – und dabei die Bewältigung der Freiheitsdialektik in unserer Gegenwart immer im Blick behalten.
Personen

Hermann Deuser Geboren 1946; Studium der Ev. Theologie, Philosophie und Germanistik; 1973 Promotion; 1978 Habilitation; Prof. em. für Systematische Theologie und Religionsphilosophie an der Goethe-Universität Frankfurt am Main; seit 2006 Fellow am Max-Weber-Kolleg der Universität Erfurt.

Saskia Wendel Geboren 1964; 1984–91 Studium der Katholischen Theologie, Philosophie, Germanistik; 1996 Promotion; 2001 Habilitation in Katholischer Theologie; seit 2008 ordentliche Professur für Systematische Theologie am Institut für Katholische Theologie der Universität zu Köln.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Theologische Literaturzeitung — 138 (2013), S. 599–601 (Dietz Lange)
In: Zeitschr.f.Katholische Theologie — 135 (2013), S. 383–385 (Paul Schroffner)