Die Begründung der Menschenrechte 978-3-16-154057-8 - Mohr Siebeck
Philosophie

Die Begründung der Menschenrechte

Kontroversen im Spannungsfeld von positivem Recht, Naturrecht und Vernunftrecht
Hrsg. v. Margit Wasmaier-Sailer u. Matthias Hoesch

2017. VI, 311 Seiten.

Perspektiven der Ethik 11

69,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-154057-8
lieferbar
Auch verfügbar als:
Die Geltung von Menschenrechten ist heute international und kulturübergreifend anerkannt. Die Frage, ob und wie sich ihre Geltung begründen lassen kann, ist dagegen umstritten. Der Band knüpft gezielt an die Traditionen des Rechtspositivismus, des Naturrechts und des Vernunftrechts an, stellt systematische Positionen zu diesen Fragen einander gegenüber und sucht, sie miteinander zu vermitteln.
Die Geltung von Menschenrechten ist heute international und kulturübergreifend anerkannt. Die Frage, ob und wie sich ihre Geltung begründen lassen kann, ist dagegen umstritten: Beruht ihre Geltung lediglich auf positivem Recht? Oder kann man Menschenrechte als moralische Rechte verstehen, die einer Art von Begründung zugänglich sind, die auch den Skeptiker überzeugen kann? Wenn ja, lassen sich solche Argumente aus der naturrechtlichen Tradition gewinnen oder mit Mitteln des modernen Vernunftrechts verteidigen? Muss dabei auf anthropologische oder metaphysische Annahmen rekurriert werden, oder reichen diskurstheoretische Prämissen aus? Welche Rolle spielt bei einer solchen Begründung die Tatsache, dass sich das Menschenrechtsdenken erst im Laufe der jüngeren Geschichte, meist angesichts konkreter Unrechtserfahrungen, geformt hat? Der Band knüpft gezielt an die Traditionen des Rechtspositivismus, des Naturrechts und des Vernunftrechts an, stellt systematische Positionen zu diesen Fragen einander gegenüber und sucht, sie miteinander zu vermitteln.
Inhaltsübersicht
I. Was kann eine Begründung der Menschenrechte leisten?

II. Menschenrechte und positives Recht

III. Menschenrechte und das kantische Vernunftrecht

IV. Menschenrechte im nach-kantischen Vernunftrecht

V. (Neo-)Aristotelische Ansätze zur Menschenrechtsbegründung
Personen

Margit Wasmaier-Sailer Geboren 1975; Studium der Philosophie und Kath. Theologie; 2006 Promotion; Arbeit an einer Habilitationsschrift zum Verhältnis von Moral und Religion bei Johann Michael Sailer und Immanuel Kant; derzeit Vertretung des Lehrstuhls für Philosophische Grundfragen der Theologie an der Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt und Mitglied im Exzellenzcluster »Religion und Politik".

Matthias Hoesch Geboren 1984; Studium der Philosophie, Rechtswissenschaft und Kath. Theologie; 2013 Promotion; Arbeit an einer Habilitationsschrift zur Migrationsethik; derzeit Vertretung des Lehrstuhls für praktische Philosophie an der WWU Münster und Mitglied im Exzellenzcluster »Religion und Politik".

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.