Philipp Rohdenburg

Die Entwicklung der romanistischen Methode bei Fritz Schulz

2023. XX, 267 Seiten.
DOI 10.1628/978-3-16-161547-4
inkl. gesetzl. MwSt.
  • eBook PDF
  • lieferbar
  • 978-3-16-161547-4
Aufgrund einer Systemumstellung kann es vorübergehend u.a. zu Zugriffsproblemen kommen. Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung. Wir bitten um Entschuldigung für die Umstände.
Beschreibung
Als einer der bedeutendsten Vertreter der unter der Älteren Arbeitshypothese stehenden Interpolationistik trug Fritz Schulz mit seinen eigenen Studien maßgeblich zu deren Überwindung bei und wurde so zu einem entscheidenden Wegbereiter der von der Neuen Arbeitshypothese programmatisch geforderten Textstufenforschung. Philipp Rohdenburg zeichnet die verschiedenen Entwicklungsstufen auf diesem Weg anhand einzelner Quellenfragmente nach.

Ius Romanum (IusRom)