Die geheime Unternehmensinformation 978-3-16-151692-4 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Hannes Beyerbach

Die geheime Unternehmensinformation

Grundrechtlich geschützte Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse als Schranke einfachrechtlicher Informationsansprüche

69,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-151692-4
lieferbar
Inwiefern sind Geheimnisse des Unternehmens durch die Grundrechte geschützt? Wie wirkt sich dies auf die Informationsbeziehungen zwischen Privaten oder zwischen Staat und Privaten aus? Hannes Beyerbach geht diesen Fragen nach und entwickelt den Geheimnisschutz aus einem »schutzergänzenden Grundrechtsverbund« aus den Artikeln 2 und 12 GG. Dieser liefert Erkenntnisse für alle Informationsansprüche, die Unternehmen betreffen, namentlich auch die neueren informationsfreiheitsrechtlichen Ansprüche.
Der Erfolg eines Unternehmens gründet sich häufig auf geheim gehaltenem Wissen, das es als Wettbewerbsvorsprung zu Geld macht. Gleichzeitig gewährt das einfache Gesetzesrecht an vielen Stellen Informationsansprüche – sei es zwischen Privaten oder von Privaten gegenüber dem Staat -, die in diese unternehmerische Geheimsphäre eindringen. Hannes Beyerbach untersucht, inwiefern sich die Unternehmen zur Abwehr solcher Ansprüche auf den Schutz der Grundrechte berufen können. Seine Untersuchung baut den Geheimnisschutz für Unternehmen auf dem Schutz seiner Informationen auf und entwickelt den Informations- und Geheimnisschutz aus einem Zusammenspiel von informationeller Selbstbestimmung und unternehmerischer Freiheit. Die Direktiven dieses »schutzergänzenden Grundrechtsverbundes« lassen übergreifende Wertungen für alle einfachrechtlichen Informationsansprüche zu, wobei ein besonderes Augenmerk auf die Ansprüche der Informationsfreiheitsgesetze (IFG, UIG, VIG) gelegt wird.
Für seine Arbeit wurde Hannes Beyerbach mit dem Wissenschaftspreis der
Universität Passau 2012 (Dissertationspreis des Vereins der Freunde
und Förderer der Universität Passau e.V.) ausgezeichnet.
Personen

Hannes Beyerbach Geboren 1982; Studium der Rechtswissenschaften in Passau; wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht sowie Wirtschaftsverwaltungs-, Medien- und Informationsrecht der Universität Passau; seit 2010 Rechtsreferendar in Passau (Oberlandesgerichtsbezirk München); 2011 Promotion; seit 2013 akademischer Rat auf Zeit am Lehrtstuhl für Öffentliches Recht, Recht der Wirtschaftsregulierung und Medien an der Universität Mannheim.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Der Staat — 2013, 476–479 (Markus Heintzen)
In: Recht – Zeitschr.f.Europ.LebensmittelR — 2012, Heft 2, 81–82 (Matthias Wiemers)
In: Revue Hellenique des Droits de l'homme — 2015, 476–477