Die Google-Markenbeschwerde 978-3-16-155169-7 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Lennart von Scheel

Die Google-Markenbeschwerde

Funktionen und Rechtsschutz

59,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
fadengeheftete Broschur
ISBN 978-3-16-155169-7
lieferbar
Lennart v. Scheel befasst sich mit der rechtlichen Bewertung des Keyword-Advertisings, das zu den wichtigsten Online-Marketing-Tools zählt, und der Google-Markenbeschwerde, mit der Markeninhaber die Verwendung ihrer Marke in AdWords-Anzeigen untersagen können. Der Schwerpunkt der Ausführungen liegt dabei auf den Rechtsschutzmöglichkeiten, die gegen eine unrechtmäßige Google-Markenbeschwerde bestehen.
In den letzten Jahren wurde das Keyword-Advertising, das u.a. von Google angeboten wird, ausgiebig diskutiert. Damit eng verbunden ist die Google-Markenbeschwerde, die ein Markeninhaber nutzen kann, um gegen die Verwendung seines Zeichens in AdWords-Anzeigen vorzugehen. Lennart v. Scheel zeigt die Rechtsschutzmöglichkeiten auf, die für einen Werbetreibenden bestehen, wenn ein Anbieter wie Google im Rahmen einer Markenbeschwerde die Verwendung einer Marke in AdWords-Anzeigen unterbindet. Im Mittelpunkt steht dabei der Tatbestand der gezielten Behinderung gemäß § 4 Nr. 4 UWG und die Frage, ob sich die Fallgruppe der unberechtigten Schutzrechtsverwarnung auf die Fälle der Markenbeschwerde übertragen lässt. Dabei wird das komplexe Dreipersonenverhältnis zwischen Werbetreibendem, Markeninhaber und Google als Intermediär beleuchtet.
Personen

Lennart von Scheel Geboren 1983; Studium der Rechtswissenschaften in Würzburg und Dublin mit Begleitstudium im Europäischen Recht, Europajurist (Univ.); Rechtsreferendariat am Kammergericht Berlin; seit 2012 Rechtsanwalt; derzeit Syndikusrechtsanwalt in Frankfurt am Main; 2016 Promotion.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.