Rechtswissenschaft

Bertram Lomfeld

Die Gründe des Vertrages

Eine Diskurstheorie der Vertragsrechte

2015. XIII, 449 Seiten.
104,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-153460-7
lieferbar
Auch verfügbar als:
Die Welt ohne Verträge wäre einsam oder totalitär. Jeder Vertrag ist ein Sozialvertrag und hinter jedem vertraglichen Konflikt tobt versteckt ein 'politischer' Kampf um plurale Interessen und Gründe. Bertram Lomfeld entwirft eine pluralistische und kulturübergreifende Diskurstheorie der Vertragsrechte und erschließt neue Formen öffentlicher Kritik.
Was wäre die Welt ohne Verträge? Vereinsamt oder totalitär. Erst Verträge ermöglichen moderne Gesellschaften, denn jeder Vertrag ist ein Sozialvertrag. Nicht Willen, Vertrauen oder sonst ein einzelnes Prinzip erklären den Vertrag. Seine Bindungskraft beruht auf einem Versprechen von Gründen. Hinter jedem vertraglichen Konflikt tobt versteckt ein 'politischer' Kampf um die Abwägung pluraler Interessen und Gründe. Vertragsrecht formuliert eine Grammatik der argumentativen Einlösung der versprochenen Gründe. Freiheit, Sicherheit, Nutzen und Gleichheit bilden 'ethische' Pole des rechtlichen Diskurses. Vertragsrecht ist Gesellschaftstheorie. Bertram Lomfeld entwirft eine pluralistische und kulturübergreifende Diskurstheorie der Vertragsrechte und erschließt neue Formen öffentlicher Kritik.
Personen

Bertram Lomfeld ist Professor für Privatrecht und Grundlagen des Rechts an der FU Berlin.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Juristenzeitung — 2017, 299–301 (Marc-Philippe Weller, Alexander Schäfer)
In: Archiv für die civilistische Praxis — 2017, 156–164 (Dirk Looschelders)