Die jüdische Bibel in islamischer Auslegung 978-3-16-151011-3 - Mohr Siebeck
Judaistik

Stefan Schreiner

Die jüdische Bibel in islamischer Auslegung

Hrsg. v. Friedmann Eißler u. Matthias Morgenstern

109,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-151011-3
lieferbar
Wie werden Themen und Texte der jüdischen Bibel im Koran und in der islamischen Tradition ausgelegt? Stefan Schreiner zeichnet ein Bild der jüdisch-islamischen (und auch der christlich-islamischen) Beziehungen in der formativen Periode der dritten monotheistischen Religion, das überraschende Perspektiven aufweist.
Der Band versammelt Aufsätze von Stefan Schreiner zur Auslegung von Themen und Texten der jüdischen Bibel im Koran und in der islamischen Tradition, etwa zum Motiv der Gottebenbildlichkeit des Menschen, zum Sabbatgebot oder zur koranischen Interpretation der Zehn Gebote. Hinzu kommen Themen, die im Hinblick auf das Verhältnis von Juden, Christen und Muslimen von besonderem Interesse sind: Die Bedeutung des Landes Palästina und der Stadt Jerusalem im Koran und in der islamischen Tradition, die Deutung des Todes Jesu nach der Überlieferung des Korans und die islamische Interpretation der Bergpredigt. Es entsteht ein Bild der jüdisch-islamischen (und auch der christlich-islamischen) Beziehungen in der formativen Periode der dritten monotheistischen Religion, das überraschende Perspektiven aufweist. Es wird deutlich, dass die Grundlagentexte des Islam nur verstanden werden können, wenn man ihre Einbettung in der jüdisch-christlichen Überlieferung im Blick behält.
Personen

Stefan Schreiner Geboren 1947; Studium der Evangelischen Theologie, Arabistik und Islamwissenschaft in Halle; 1974 Promotion; 1987 Habilitation; seit 1992 Inhaber des Lehrstuhls für Religionswissenschaft und Judaistik sowie Direktor des Institutum Judaicum an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Tübingen.

Friedmann Eißler Geboren 1964; Studium der Evangelischen Theologie und Islamwissenschaft in Tübingen und Jerusalem; 2001 Promotion; Wissenschaftlicher Referent der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen in Berlin mit dem Schwerpunkt Islam und interreligiöser Dialog.

Martin Morgenstern Geboren 1953; Studium der Philosophie und Germanistik; 1984 Promotion; 1992–98 Lehrbeauftragter an der Universität des Saarlandes; arbeitet im Schuldienst des Landes Rheinland-Pfalz.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Bibel und Kirche – Biblische Bücherschau — 2014, Heft 3, S. 178–179 (Rainer Feldbacher)
In: Theologische Literaturzeitung — 139 (2014), S. 318–319 (Josef van Ess)
In: Religionen unterwegs — 2013, Nr. 3, S. 31–32 (Hans Zirker)