Theologie

Jens Herzer

Die Pastoralbriefe und das Vermächtnis des Paulus

Studien zu den Briefen an Timotheus und Titus
Herausgegen von Jan Quenstedt

159,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-154313-5
lieferbar
Auch verfügbar als:
Die in diesem Band versammelten Aufsätze von Jens Herzer erschließen eine neue Perspektive auf die Pastoralbriefe, die nicht von ihrer Entstehung als ein literarisches Werk von einem pseudonymen Autor ausgeht. Vielmehr wird das je eigenständige Profil herausgearbeitet, woraus sich auch neue Aspekte zur historischen Verortung der Briefe ergeben.
Der Band versammelt Aufsätze von Jens Herzer, die in den letzten 20 Jahren im Zuge der Kommentierungsarbeit an den Pastoralbriefen entstanden sind. Sie behandeln neben forschungsgeschichtlichen Problemstellungen insbesondere die Frage der Relation zum Corpus Paulinum bzw. zur Paulustradition. Darüber hinaus wird anhand von Studien zu sprachlichen, inhaltlichen und historischen Aspekten aufgezeigt, dass das seit dem 19. Jh. etablierte Paradigma eines pseudonymen literarischen Corpus Pastorale nicht haltbar ist. Was die Pastoralbriefe sind und welche Absicht sie verfolgen, erschließt sich nicht durch ihre Interpretation als ein konzeptionelles literarisches Werk, sondern aus dem je spezifischen Profil der einzelnen Briefe. Eine solche individuelle Betrachtung ermöglicht sowohl eine neue Bewertung der Verfasserfrage wie auch eine präzisere Verortung der Einzelschriften in der paulinischen Missionsgeschichte (Tit, 2Tim) bzw. in der Geschichte paulinisch geprägter Gemeinden des 2. Jh. (1Tim).
Personen

Jens Herzer Geboren 1963; 1993 Promotion und 1997 Habilitation an der Humboldt Universität zu Berlin; seit 1999 Professor für Neutestamentliche Wissenschaft mit Schwerpunkt Exegese und Theologie des Neuen Testaments sowie Antikes Judentum an der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig.

Jan Quenstedt Geboren 1988; Studium der Ev. Theologie an den Universitäten Leipzig und Heidelberg; 2019 Promotion; seit 2020 Vikar der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.