Die Regelung der Präimplantationsdiagnostik in Deutschland und in England 978-3-16-156811-4 - Mohr Siebeck
Rechtswissenschaft

Sabrina Maureen Dücker

Die Regelung der Präimplantationsdiagnostik in Deutschland und in England

84,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
eBook PDF
ISBN 978-3-16-156811-4
lieferbar
Während die Präimplantationsdiagnostik (PID) in England seit vielen Jahren reguliert und praktiziert wird, wurde in Deutschland erst im Jahr 2011 ein Gesetz erlassen, welches die Anwendung der PID in Ausnahmefällen zulässt. Sabrina Dücker vergleicht die deutsche und englische Herangehensweise und erarbeitet Vorschläge für die zukünftige Regelung der PID in Deutschland.
Die Frage der rechtlichen Zulässigkeit der Präimplantationsdiagnostik gehörte über viele Jahre zu den am meisten diskutierten Fragen im deutschen Reproduktionsmedizinstrafrecht. Sie führte zu erheblichen Rechtsunsicherheiten bei den beteiligten Medizinern, weshalb diese Diagnosemethode in Deutschland grundsätzlich nicht angewendet wurde. Im Jahr 2011 erließ der Deutsche Bundestag das Präimplantationsdiagnostikgesetz, das die Anwendung der Präimplantationsdiagnostik in Deutschland erstmals in Ausnahmefällen explizit zuließ. In England wird diese Methode seit vielen Jahren praktiziert und ist auch ausdrücklich gesetzlich geregelt. Sabrina Dücker vergleicht die deutsche und englische Herangehensweise und erarbeitet Vorschläge für die zukünftige rechtliche Regelung der Präimplantationsdiagnostik in Deutschland.
Personen

Sabrina Maureen Dücker Geboren 1989; Studium der Rechtswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin und an der Aarhus-Universität; 2013 Erste Juristische Prüfung; Referendariat in Hamburg; 2016 Zweite Juristische Staatsprüfung; 2018 Promotion; Anwältin im Bereich des gewerblichen Rechtsschutzes in einer internationalen Großkanzlei.

Rezensionen

Für diesen Titel liegen noch keine Rezensionen vor.