Die Septuaginta – Geschichte, Wirkung, Relevanz 978-3-16-155638-8 - Mohr Siebeck
Theologie

Die Septuaginta – Geschichte, Wirkung, Relevanz

6. Internationale Fachtagung veranstaltet von Septuaginta Deutsch (LXX.D), Wuppertal 21.-24. Juli 2016
Hrsg. v. Martin Meiser, Michaela Geiger, Siegfried Kreuzer u. Marcus Sigismund

219,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-155638-8
lieferbar
Auch verfügbar als:
Die Septuaginta bildet den zentralen biblischen Referenztext für das antike griechisch-sprachige Judentum wie das Christentum. Fragen der Textgeschichte, der Philologie, der historischen Einbettung, der Theologie und der Wirkungsgeschichte sind die Schwerpunkte der aktuellen internationalen Forschung, deren Debatten sich in diesem Band widerspiegeln.
Dieser Band dokumentiert die Multiperspektivität gegenwärtiger Septuaginta-Forschung. Die Beiträge behandeln textgeschichtliche, philologische und historische Fragen ebenso wie Aspekte der Theologie und der Wirkungsgeschichte. In text- und theologiegeschichtlicher Hinsicht sind Veränderungsprozesse in der Textentwicklung und der Interpretation autoritativer Vorlagen bemerkenswert. Philologische Untersuchungen behandeln Stilistik und Semantik der jüdischen Übersetzung im Schnittfeld von allgemeiner griechischer Sprachentwicklung und möglichem Soziolekt. Historisch orientierte Beiträge arbeiten Einflüsse der Zeitgeschichte auf die Übersetzung heraus. Die Texte der Septuaginta sind Hilfe und Herausforderung, die eigene jüdische bzw. christliche Identität zum Ausdruck zu bringen.
Inhaltsübersicht
Geschichte
Martin Meiser: Die Septuaginta innerhalb der Literatur des antiken Judentums: Theo-logische Termini, Motive, Themen – Michaela Geiger/Knut Usener/Martin Karrer: Hiobs anderes Ende – Michaela Geiger: Ambiguität und Ironie in Hi 40,26–32MT – Knut Usener: Hiob 40 LXXals theologische Interpretation der hebräischen Vorlage – Martin Karrer: Job, der Gerechte: Beobachtungen zum Hiobbuch der Septuaginta – Markus Witte: Gelebte und reflektierte Religion in der Sapientia Salomonis – Wolfgang Kraus: Zur Rezeption von Ps 40(39 LXX),7–9 in Hebr 10,5–10 – Siegfried Kreuzer: Zur Relevanz editorischer Prinzipien – Theo A.W. van der Louw: The Evolution of the Genesis Translator – Eberhard Bons: »The Lord is the One Who Crushes Wars.« A Fresh Look at the Septuagint Translation of Exod 15:3 – Christian Lustig: Moses eigenes Zelt. Zur Unterscheidung zweier Zeltkonzeptionen im griechischen Exodusbuch – Emanuel Tov: The Septuagint of Numbers as a Harmonizing Text – Hans Ausloos: One to three ... Some Aspects of the Numeruswechsel within the LXX of Deuteronomy – Kristin De Troyer: Commands and Executions. Cases from Joshua 1–6 – Kristin De Troyer: »Man nahm die Leiche von dem Baum ab und warf sie vor das Tor der Stadt« (Jos 8,29): kleine Probleme, große Textgeschichte! – José Manuel Cañas Reíllo: LXX-Judges: The Value of Secondary Translations for Its Textual History – Andrés Piquer Otero: The Secondary Versions of Kings. Variants and Renderings Between Vorlagen and Ideology – Bonifatia Gesche: The Versions of the Vetus Latina and their Relation to the Versions of the Septuagint in 1 Kings – Andrés Piquer Otero: The 'Miscellanies' of 3 Kgdms 2 – Frank Ueberschaer: 1Kön 11,26–40: Die verschiedenen Septuagintatraditionen im Zusammenspiel mit weiteren Textüberlieferungen in einem nicht-kaige Abschnitt – Jan Joosten: New Light on Proto-Theodotion. The Psalms of Solomon and the Milieu of the Kaige Recension – Folker Siegert: Die Koinē als gesprochene Sprache. Akustisches zur Septuaginta

Wirkung
Christian Eberhart: Opferterminologie im Sirachbuch – Cameron Boyd-Taylor: Faithful Scribes and Phantom Texts: Jewish Transmission of the Septuagint Prior to the Amoraic Period – William A. Ross: The Septuagint as a Catalyst for Language Change in the Koine: A Usage-Based Approach – Maria Jurovitskaya: The Meaning of ἀνατολή in the Septuagint and the Papyri – Antonella Bellantuono: Does the Word Group ἀπιστ- Have a Religious Connotation in Non-Jewish Greek Literature? – Mikhail G. Seleznev: Anti-anthropomorphisms in the Septuagint: Statistical Testing of a Hypothesis – Michaël N. van der Meer: The Reception History of Joshua in the Septuagint and Contemporary DocumentsGert Jacobus Steyn: Psalm Quotations by Philo of Alexandria. Some Observations – Felix Albrecht: Zur Wirkungsgeschichte des Septuagintapsalters im ägyptischen Christentum: Die griechisch-koptischen Bilinguen – Nathalie Siffer: La citation de Habaquq 1,5 en Actes 13,41 – Elena Belenkaja: βραχύ τι – qualitative, temporale und räumliche Aspekte. Zur Rezeption von Ps 8,5–7LXX in Hebr 2,5–9 – Marcus Sigismund: ἀρχὴ καὶ τέλος. Textform und Funktion der Pentateuchzitate in der Apokalypseauslegung des Arethas von Caesarea

Relevanz
Ekaterina Matusova: The Origins of Translation Theory: The LXX among Jewish Greek Writers – Matthieu Richelle: The Relevance of the Septuagint for Reconstructing the History of Ancient Israel – Alma Brodersen: The Septuagint's Relevance for the End of the Psalter – Johann Cook: Theological Perspectives in LXX Proverbs – Marieke Dhont: The Cultural Outlook of Old Greek Job: A Reassessment of the Notion of Hellenization – Christoph Kugelmeier: Ἰσοδυναμία und »Authentizität«. Reflexe der Auseinandersetzung um die »Worttreue« in den antiken Versionen des Buches Sirach – Zoltan Oláh: »…werden sie bezahlen« (Jes LXX9,4). Erfahrungen von Fremdherrschaft als Aktualisierung – Arie van der Kooij: The Old Greek of Isaiah and Book III of the Sibylline Oracles: Related Pieces of Jewish Literature in Ptolemaic Egypt – Johanna Erzberger: Nebuchadnezzar, Judah, and the Nations: Shifting Frames of Reference in Jer 25 – Anna Angelini: Demonic agents in the Greek Bible. Evaluating the Role of the Septuagint in Creating a Hellenistic Demonology – Barbara Schmitz: Concepts of Kingship in Aristeas, Xenophon's Cyropaedia and Isocrates' Speeches – Mogens Müller: Die Bedeutung der Septuaginta für die Entfaltung neutestamentlicher Theologie – Ralph Brucker: Berauscht von Gott. Ps 22,5LXX im Licht von Eph 5,18 und verwandten Texten – Riemer Roukema: Philological Observations, Syntax, and Delimitation in the Septuagint Version of Micah According to Patristic Commentaries – Barbara Villani: Bibelzitate in Cyrill von Alexandriens Werken zum Alten Testament. Einige Beobachtungen zu den Unterschieden zwischen dem Dialog De adoratione et cultu in spiritu et veritate und den Kommentaren – Christoph Schubert: Form und Funktion der Bibelzitate bei Tertullian, Adversus IudaeosStefan Freund: Librum legerunt in Hebraicis litteris scriptum. Bewusstsein und Reflexion der Originalsprachlichkeit alttestamentlicher Zitate bei den frühchristlichen lateinischen Autoren – Hedwig Schmalzgruber: Beobachtungen zu Form und Funktion alttestamentlicher Bibelzitate in Ambrosius' ExaemeronVictoria Zimmerl-Panagl: … ad Libanum … ad boream …? Zu Numeri 10,1–10 in Ambrosius, De excessu fratris Satyri 2,107 – Dorothea Weber: Überlegungen zu Wortlaut und Autorität von Zitaten am Beispiel der Auseinandersetzung zwischen Augustinus und Julian von Aeclanum – Bruno Bureau: Biblical Quotations and Allusions in Two Latin Epics, Sedulius' Carmen Paschale and Arator's Historia Apostolica
Personen

Martin Meiser ist apl. Professor an der Universität des Saarlandes, Saarbrücken.

Michaela Geiger ist Juniorprofessorin für Altes Testament an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel und Pastorin der Evangelischen Kirche im Rheinland.

Siegfried Kreuzer ist Professor em. für Altes Testament und Biblische Archäologie an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel.

Marcus Sigismund ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Septuaginta und biblische Textforschung und Lehrbeauftragter an der Bergischen Universität Wuppertal sowie der Kirchlichen Hochschule Wuppertal.

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Theologische Literaturzeitung — 144 (2019), S. 183–184 (Karl-Wilhelm Niebuhr)
In: New Testament Abstracts — 63 (2019), S. 550
In: Zeitschr. f. d. Alttestamentl. Wissenschaft — 131 (2019), S. 526–527 (U.B.)
In: Review of Biblical Literature — https://www.bookreviews.org/ (3/2020) (Leonard Greenspoon)