Die Sprache im Werk Friedrich Nietzsches 978-3-16-152394-6 - Mohr Siebeck
Theologie

Christian Jung

Die Sprache im Werk Friedrich Nietzsches

Eine Studie zu ihrer Bedeutung für eine Theologie jenseits von Theologie

89,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Leinen
ISBN 978-3-16-152394-6
lieferbar
Ausgehend von Nietzsches Frühschrift »Über Wahrheit und Lüge im außermoralischen Sinne« analysiert Christian Jung die Religions- und Christentumskritik des Philosophen aus sprachphilosophischer Perspektive. Dabei denkt er mit Nietzsche in den Untergang jedweder theologischen Rede hinein, um gegen Nietzsche in eben diesem Untergang der Theologie das Erscheinen einer Theologie jenseits von Theologie zu entdecken.
Das Werk Friedrich Nietzsches stellt die Theologie auf eine harte Probe. Denn wird nicht mit dem Tod Gottes, den Nietzsche in seiner »Fröhlichen Wissenschaft« ausrufen lässt, auch der Tod der Theologie ausgerufen? Christian Jung stellt sich dieser Frage, indem er – ausgehend von Nietzsches Frühschrift »Über Wahrheit und Lüge im außermoralischen Sinne« – das Werk des Philosophen und insbesondere dessen Religions- und Christentumskritik sprachphilosophisch interpretiert. Des Weiteren folgt der Autor Nietzsches Überlegungen in den Untergang jedweder theologischen Rede hinein, um jedoch entgegen Nietzsches Meinung in eben diesem Untergang der Theologie das Erscheinen einer Theologie jenseits von Theologie zu entdecken.
Personen

Christian Jung Geboren 1978; Studium der Ev. Theologie in Marburg und Bonn; Promotion im Fachgebiet Systematische Theologie (Rostock); seit 2010 Vikar der Ev. Kirche im Rheinland (Bad Honnef).

Rezensionen

Folgende Rezensionen sind bekannt:

In: Germanistik — 55 (2014), S. 270 (Thorsten Roelcke)
In: Theologische Revue — 110 (2014), S. 405–406 (Bernhard Fresacher)